Flow · 14. September 2019
731 Tage nüchtern
Zwei Jahre. 731 Tage. Wir feiern uns zu selten. Wir sollten uns viel mehr feiern. Wir sollten unserer Nüchternheit mit einem riesengroßen Lächeln auf unserem Gesicht um den Hals fallen und ihr Danke sagen. Danke, danke, danke! Wir sollten uns bei uns selbst bedanken. Danke, dass wir auf uns aufgepasst haben. Danke, dass wir uns achten. Danke, dass wir uns lieben. Danke, dass wir ein offenes Ohr für uns haben und uns in "Selbst - Mitgefühl" üben. Wir sollten uns bei den Menschen bedanken,...
Flow · 06. September 2019
Mein Hund und ich
Ich hatte Tiere schon immer gern. Als kleines Kind hatte ich immer das Gefühl, dass ich Tieren mehr verbunden bin, als den Menschen. Deswegen habe ich mich wohl schon mit 11 Jahren dazu entschlossen, sie nicht mehr zu essen. In den kurzen Phasen, in denen ich sie ab und an wieder auf meinem Teller liegen hatte, ging es mir nicht gut. Bei jedem Bissen Fleisch in meinem Mund zerbrach ein Stück in mir. Wie kann man diese wundervollen Wesen essen? Das ist wohl eine ganz persönliche Entscheidung....
Flow · 25. August 2019
Ich war ein Häufchen Elend. Ich habe keine Sonnenstrahlen mehr gesehen (zumindest nicht mehr sehen wollen) und selbst als sie mein Gesicht berührten, habe ich keine Freude mehr empfunden. Das Einzige, was irgendwie noch existiere - worauf ich mich irgendwie noch verlassen konnte, war der Alkohol. Bis ich mich komplett verlassen fühlte (bis ich mich selbst verlassen habe). Der Alkohol war aber gar nicht der Schuldige - wie ich nun gelernt habe. Schlussendlich habe ich mich doch dafür...
Interviews · 11. August 2019
Wir haben manchmal Vorurteile
"Jeden Morgen wenn ich aufstehe, bete ich zu Gott. Ich bete, dass ich genug Geld verdienen werde, um etwas nach Hause zu meiner Familie schicken zu können. Ich bete, dass ich nicht verprügelt oder vergewaltigt werde, dass ich Kunden bekomme, die ein Kondom benutzen wollen und dafür, dass ich die Kraft finde, am nächsten Tag wieder aufzustehen." Stella
Liebe · 04. August 2019
Liebe
Hallo. Wir kennen uns. Wir beäugen uns aus der Ferne. Manchmal sage ich: Guten Tag! Ich kann stets wählen. Ich durfte schon immer wählen. Manchmal kommst du um die Ecke und es kracht ganz laut. Das passiert jedoch relativ selten. Zumindest war es bei mir bisher nur ein Mal der Fall. Ich war damals elf Jahre alt und der Rausch hielt ganze drei. Ich habe mir schon damals gewünscht, dass du vorbei schaust und bleibst, vielleicht auch irgendwann einmal für immer. Aber das wünschen sich...
Sucht · 28. Juli 2019
Harte Drogen
Als ich in der 4. Klasse war, stand ein Polizist in Uniform in unserem Klassenzimmer und hatte ein paar Tütchen dabei, die er vor sich auf einem Tisch ausgebreitet hatte und klärte uns über Drogen auf. Das sollte zur Prävention dienen. Damals habe ich überhaupt nicht verstanden, was ich jemals mit diesem Zeug zu tun haben sollte. Ich bin schließlich ein vernünftiges Mädchen, ich höre auf meine Eltern, strenge mich in der Schule an, habe gute Freunde und mit Drogen und der Polizei...
Sucht · 14. Juli 2019
Rückfall
"Ich habe nicht wirklich Therapie gemacht. Das muss ich ehrlich sagen. Ich habe mir nie etwas von jemand anderen sagen lassen. Meine Therapeutin meinte dann, dass zu jeder Therapie ein Rückfall mit eingeplant ist." "Was? Warum? Ich habe doch auch keinen Rückfall gehabt." "Ja, du hast aber auch deine Therapie ernst genommen. Für mich ist es so, dass ich nach meinem Rückfall weiß, worum es bei mir geht und was meine Themen sind, eben weil ich zuvor meine Therapie nicht so ernst genommen...
Flow · 07. Juli 2019
alkoholfreie Getränke
Aus heutiger Sicht würde ich tatsächlich ganz frech behaupten, dass allein schon diese Frage ein kleiner Grund zur Sorge sein könnte beziehungsweise einen Gedankengang mehr wert sein sollte. Warum trinken wir denn eigentlich so oft und so viel Alkohol? Alkohol ist doch im Grunde genommen "über"präsent. Wir trinken nach der Arbeit, im Park, mit Freunden, zum Geburtstag, zu Weihnachten, an Feiertagen, an Wochentagen. Gefühlt machen es alle (oder zumindest viele) und wenn wir uns dann die...
Liebe · 27. Juni 2019
Freundschaft über Liebe
Der Bass wummert, die Musik ist laut. Ich wippe auf und ab. Ich wippe zum Beat. Ich meine beim Tanzen könnte ich überheblich wirken. Oder selbstbewusst? Überspielte "Selbstbewusstlosigkeit". Kannst du meine Telleraugen sehen? Scheint mir ganz so, als hätte die hier jeder. Ich wippe weiter, die Musik durchströmt den Körper. Ich komme näher, sehe aber nichts. Hinten habe ich nämlich keine Augen. Rückwärts, langsam, langsam. Gehst du mir an den Arsch? Ich werfe dir einen vernichtenden...
Sucht · 10. Juni 2019
No Smoking
Diesen Artikel wollte ich schreiben, wenn ich mir so richtig sicher bin. Also sicher, sicher. 100% sicher, sodass mich kein Kippen - Qualm mehr aus der rauchfreien Bahn werfen kann, sondern der Gestank einer Zigarette mich anwidert und ich schon fast nicht mehr glauben kann, dass ich mir dieses Zeug einmal durch meine Lungen und somit auch durch meinen Körper gejagt habe. Geschafft. Ich bin mir sicher, sicher! Ganz so einfach war es jedoch nicht. Die Story fing Anfang des Jahres an (den...

Mehr anzeigen