· 

Frauenpower - Frauenrechte? - Terres des Femmes

Frauenrechte
Frauen

 Frauenpower?! Empowerment – TERRE DES FEMMES

 

Wie steht es eigentlich um die Rechte der Frauen? Wird die Welt weiblicher? Fühlen sich Frauen sicher? Auch in Deutschland?

 

Als ich vor ein paar Wochen auf der diesjährigen KOA Konferenz in Berlin war, konnte ich nicht einfach an dem Stand der Organisation TERRE DES FEMMES vorbei gehen. Wir kamen ins Gespräch und die unglaublich netten, jungen Frauen erzählten mir von ihrer Arbeit, von ihrer Motivation und wie es eigentlich wirklich um die Rechte der Frauen bestellt ist.

Während meiner Zeit in der Klinik habe ich zahlreiche Lebensgeschichten gehört. Geschichten, die in die Tiefe gehen. Auch Geschichten von Frauen. Oftmals waren diese Geschichten von Gewalt, sexualisierter Gewalt, geprägt. Ich habe gehört und gesehen, wie Herzen daran zu Bruch gehen, Hilflosigkeit entsteht, die nicht selten in einer Sucht endet.

 

Ich möchte in diesem Beitrag die Arbeit von TERRE DES FEMMES näher bringen. Um Mut zu machen, für sich selbst einzustehen und, um zu zeigen, dass um Frauenrechte gekämpft wird. Das Frauenrechte wichtig sind. Und, dass es Menschen gibt, die Dir helfen, falls Du dich in einer Situation wiederfindest, in der Du als Frau ungerecht behandelt, tiefgreifend verletzt wirst, in jeglicher Hinsicht.

 

TERRES DES FEMMS ist eine gemeinnützige Menschenrechtsorganisation, die sich aktiv für die Rechte von Mädchen und Frauen einsetzt.

1981 in Hamburg gegründet, wurde 2008 ein Büro in Berlin eröffnet, um effektivere Lobbyarbeit bei Ministerien und Politikerinnen zu leisten. Seit 2011 ist die gesamte Bundesgeschäftsstelle in Berlin ansässig.

 

Häusliche und sexualisierte Gewalt

 

Sind Frauen in ihren eigenen vier Wänden sicher? Laut TERRES DES FEMMES ist die häufigste Ursache von Verletzungen und Grenzüberschreitungen häusliche Gewalt. Tatsächlich ist das Risiko für Frauen geringer auf offener Straße von einer fremden Person Gewalt zu erfahren, als in den eigenen vier Wänden. Hierbei spielen weder Einkommen, Bildung, noch Alter irgendeine Rolle. Gewalterfahrung in den eigenen vier Wänden kann somit jede Frau treffen. Laut TERRES DES FEMMES hat jede siebte Frau Erfahrungen mit Grenzüberschreitungen in Hinblick auf physische Gewalt, sexuelle Nötigung oder Vergewaltigung machen müssen. Erschreckend! Hierbei geht die Organisation mit diesem Themen an die Öffentlichkeit, möchte Gesetzesänderungen voran treiben und bietet Beratung und Hilfe für Betroffene an.

 

Frauenhandel und Prostitution

 

Frauenhandel – ist doch kein Thema in Deutschland. Und ob! TERRES DES FEMMES setzt sich für die Frauen ein, deren belastende Situation durch kriminelle Handlungen ausgenutzt wird. Laut der Organisation sind ein Viertel dieser Frauen tatsächlich Deutsche. Leider gibt es zu dieser Thematik keine tiefgreifenden statistischen Daten. Die Dunkelziffer betroffener Frauen ist dementsprechend hoch. Auch Prostitution ist ein wichtiges Thema. Die Anzahl der sich prostituierenden Frauen ist laut TERRES DES FEMMES nicht klar. Ziel ist es jedoch, eine Welt ohne Prostitution zu erschaffen. Die Nachfrage nach käuflichem Geschlechtsverkehr ist jedoch immens. Auch hier soll die Öffentlichkeit auf diese Problematik aufmerksam gemacht werden.

 

#esistnichtallesrosarot

 

Selbstbestimmt, frei und gleichberechtigt aufwachsen? Dies ist für viele Mädchen unter 15 Jahren nicht selbstverständlich. Laut TERRES DES FEMMES haben 44% der unter 25 Jährigen Mädchen schon Erfahrungen mit sexueller, physischer und psychischer Gewalt machen müssen.

 

Eine Mädchenschutzkampagne ist für 2 Jahre geplant. Ziel: Aufklärung über Rechte und Risiken, Prävention und Mädchenschutz. Mit ihrer Petition fordert die Organisation eine Einführung von verpflichtenden Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Jugendliches bis zu ihrem 18. Lebensjahr, um in diesem Zuge auch frühzeitig Aufmerksam auf Vernachlässigung, Misshandlung und sexuellem Missbrauch zu machen, frühzeitig zu erkennen und zu verhindern.

 

Hier geht es zur Petition!

 

Warum ich diesen Artikel schreibe? Weil uns das alle etwas angeht. Zwar setzt sich TERRES DES FEMMES nicht explizit mit dem Thema 'Suchterkrankung' auseinander, jedoch kann 'Substandabhängigkeit' eine Folge von körperlicher, psychischer und sexueller Vergewaltigung sein.

Es ist wichtig darüber zu reden, es ist wichtig einen Ort zu schaffen, an dem sich Betroffene sicher fühlen und es ist wichtig, sich für die Rechte von Mädchen und Frauen einzusetzen. Alle drei aufgelisteten Themen sind hochaktuell. Auch und gerade in Deutschland.

 

Falls Dir Gewalt angetan wurde, oder Dir angetan wird, falls Du Deine Situation in den oben genannten Themengebieten wiederfindest, dann findest Du hier die Adresse und Ansprechpartner von TEREES DES FEMMES. In dem SOS Link auf meiner Seite findest Du weitere Anlaufstellen, ganz speziell für Frauen.

 

Du bist nicht alleine, Du bist wertvoll!

Rechte für Mädhcen und Frauen
Frauen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0